Sie sind hier:

Stadt Puchheim – Teilnahme am Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“

Nach erfolgreicher Bewerbung darf die Stadt Puchheim am Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2023 teilnehmen. Martin Kulzinger, Leiter des Amtes für Soziales und Jugend, und Daniela Schulte, städtische Ehrenamtskoordinatorin, freuen sich sehr über die Aufnahme in das Programm, das der Stadt Puchheim ganz neue Möglichkeiten der Vernetzung mit anderen Kommunen bietet.

Das Programm „Engagierte Stadt“ unterstützt den Aufbau bleibender Engagementlandschaften in Städten und Gemeinden in Deutschland zwischen 10.000 und 250.000 Einwohnern. Von der Entwicklung gemeinsamer Ideen vor Ort, über die Stärkung des Zusammenhalts in den Städten und Gemeinden bis hin zur Demokratiestärkung in Umbruch- und Krisenzeiten: Gemeinsam kann vor Ort am meisten erreicht werden.

Bereits jetzt zeichnet sich Puchheim durch das starke Engagement und die Initiativen ihrer Bürgerinnen und Bürger aus. Die Erfahrungen mit Initiativen wie dem Preis für ehrenamtliches Engagement „Puchheims Puls“, der Förderung des jugendlichen Engagements oder der Freiwilligenmesse wird die Stadt in den bundesweiten Austausch mit anderen Kommunen einbringen. Ansprechpartnerin für das Programm ist die städtische Ehrenamtskoordinatorin Daniela Schulte, Tel. 089/4132608-15. Kooperationspartner sind das Mehrgenerationenhaus ZaP sowie die Stadtbibliothek.

Das Programm wird durch ein Konsortium von Partnerinnen und Partnern auf der Bundesebene getragen, dem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), die Bertelsmann Stiftung, die Körber-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Breuninger Stiftung und die Joachim Herz Stiftung sowie der Deutsche Städtetag angehören.

Veröffentlicht im Juli 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223