Sie sind hier:

Projekt Stadtnatur Puchheim – Pflanzaktion im Wildbienengarten

Bei strahlendem Herbstwetter pflanzten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Süd am Donnerstag, 5. November, zahlreiche Blumenzwiebeln im neu gestalteten Wildbienengarten. Unter Anleitung des Vereins ekkiko, der ein Ferienlerncamp für die Grundschulkinder durchführte, beschäftigten sich die Schüler*innen den ganzen Tag mit dem Thema Wildbienen. Vor Ort leiteten Anke Simon und Dagmar Koch von der Ortsgruppe des BUND Naturschutz die Pflanzaktion der Kinder an und hatten noch weitere spannende Informationen über die Wildbienen zu berichten. Besonders erstaunt waren die Kinder, als Anke Simon ihnen von der langen Entwicklungsruhe erzählte, die fast alle Wildbienen durchlaufen, bevor sie dann nach einem Jahr „Tiefschlaf“ ausschlüpfen.

Der Wildbienengarten an der Alten Bahnhofstrasse, den das Umweltamt in Zusammenarbeit mit Vertretern der Ortsgruppe des BUND konzipiert und gestaltet hat, bietet mit seinen Blumenwiesen, der Kräuterspirale, den Stauden und dem Sandarium verschiedenste Nahrungs- und Nistflächen für diese bedrohte Tierart. Damit auch die ersten früh fliegenden Wildbienenarten Nahrung finden, braucht es Nektar und Pollen von Traubenhyazinthen, Wildkrokussen und Blausternchen. Im Wildbienengarten der Stadt Puchheim werden sie dank dieser Pflanzaktion reichlich Nahrung finden.

Foto: Die Schülerinnen und Schüler beim Einpflanzen der Blumenzwiebeln im Wildbienengarten.

Veröffentlicht im November 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223