Sie sind hier:

Der Zug in die Zukunft – Das emissionsfreie Brennstoffzellen-System für die Eisenbahn startet in Puchheim durch

Wasserstoff als umweltfreundlicher Energieträger ist auch für die Eisenbahn ein Zugewinn – und das nicht nur beim Personentransport. Die Firma Proton Motor Fuel Cell GmbH in Puchheim stellte am 7. Juli 2021 das Herzstück des Antriebs für einen neuartigen Schienenfräszug der österreichischen Partnerfirma Lindinger vor: Das Brennstoffzellenmodul mit einer Leistung von 214 kW wird den Zug sowie die Fräseinheit mit Energie aus Wasserstoff versorgen. Dieser brennstoffzellenbetriebene Schienenfräszug ist weltweit neu- und einzigartig. Die Auslieferung des Antriebs wird in wenigen Wochen erfolgen, parallel wird das bahntechnische Zulassungsverfahren für diesen Zug bei der ÖBB und der DB betrieben.

Zu diesem Anlass empfing der Geschäftsführer von Proton Motor, Dr. Faiz Nahab, den Staatsminister des Freistaates Bayern für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger und den Zweiten Bürgermeister der Stadt Puchheim, Dr. Manfred Sengl, um die innovative Technik vor Ort vorzustellen und zu erläutern. Der Minister zeigte sich beeindruckt und betonte, dass mit nachhaltiger Technologie sowohl der Umwelt als auch dem Wirtschaftsstandort Bayern durch die Schaffung von Arbeitsplätzen gedient sei. Dafür sei Proton Motor ein „wichtiger Akteur in unserer bayerischen Wasserstoffwirtschaft“, so der Staatsminister.

Proton Motor setzt nun darauf, dass sich der Brennstoffzellenantrieb in der Praxis bewährt und künftig in verschiedenen Zugvarianten zum Einsatz kommen kann. Die Geschäftsführung von Proton Motor und dessen 100 Mitarbeiter begrüßen das deutlich zunehmende Interesse an der Brennstoffzellentechnologie. Das Puchheimer Unternehmen wächst kontinuierlich und sieht sich für die Zukunft gut gerüstet.

Foto 1: Zweiter Bürgermeister Dr. Manfred Sengl (Mitte) vor neuem emissionsfreien Brennstoffzellen-Rail-Antrieb mit Proton Motor-Geschäftsführung und Projektmanager (v.l.) Klaus Bury, Roman Kotlarzewski, Thomas Jähne, Sebastian Goldner und Manfred Limbrunner. (Foto: Stefan Geisbauer)

Foto 2: Staatsminister des Freistaates Bayern für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, mit Manfred Limbrunner (Vorstand Proton Motor Fuel Cell GmbH). (Foto: Stefan Geisbauer)

Veröffentlicht im Juli 2021.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223