Sie sind hier:

Fairtrade und die UN-Nachhaltigkeitsziele – Foto-Ausstellung im GLASHAUS eröffnet

Am 30. Juli eröffnete Erster Bürgermeister Norbert Seidl am GLASHAUS am Grünen Markt die Foto-Ausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte Fairtrade“ und begrüßte 30 Puchheimerinnen und Puchheimer, darunter Zweiten Bürgermeister Dr. Manfred Sengl, einige Vertreter*innen des Stadtrats und der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt“ und ehemalige Organisator*innen der fairen Bananen-Verteilaktion in Puchheim. Norbert Seidl betonte, dass das Thema Nachhaltigkeit alle Bürgerinnen und Bürger angehe. Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sei zwingend nötig, damit die Welt gerechter werde und in Zukunft lebenswert bleibe.

Stadtrat Stefan Krebs betrachtete in einem Kurzvortrag das Nachhaltigkeitsziel Klimaschutz und legte die Zusammenhänge zwischen globalem Handel und der Klimakrise dar. Er betonte unter anderem, dass insbesondere die vielen Frachtschiffe und -flüge Mitschuld an der Klimakrise trügen. So könne jeder Einzelne seinen Teil zum Klimaschutz beitragen mit dem Kauf saisonaler, regionaler, ökologischer und fair hergestellter Produkte.

Einen Überblick über das in Puchheim schon seit Jahren bestehende Engagement für den Fairen Handel zeigte Darja Konec-Fakler, Puchheims Koordinatorin des Projekts „Fairtrade-Stadt Puchheim“ auf. So unterstützen beispielsweise Puchheimer Kirchen und der Verein Campo Limpo e.V. schon seit Jahrzehnten den Fairen Handel. Aber auch die Stadt setze sich schon seit Jahren für mehr soziale Gerechtigkeit und den Fairen Handel ein: Neben dem Ratsbeschluss gegen Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit (2007), der Ernennung zur „Fairtrade-Stadt Puchheim“ (2014) und dem Verbot von Grabsteinen aus ausbeuterischer Kinderarbeit (2016) arbeite die Stadt kontinuierlich daran, das Thema Fairer Handel in Puchheim sichtbar werden zu lassen. Auch kämen in der Stadtverwaltung zahlreiche faire Produkte, wie beispielsweise Kaffee, Tee, Säfte, Rosen, Bälle und Arbeitskleidung zum Einsatz.

Betont wurde, dass der Titel „Fairtrade-Stadt Puchheim“ nicht dem Rathaus alleine gehöre, sondern allen Puchheimerinnen und Puchheimern, die den Fairen Handel und die Kampagne „Fairtrade-Stadt“ unterstützen.

Bürgermeister Seidl bedankte sich auch bei der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Puchheim“ und überreichte ihr die Urkunde zur bereits dritten Titelerneuerung. Darin heißt es: „Durch ihr Engagement für den fairen Handel vor Ort nimmt die Stadt Puchheim eine Vorreiterrolle ein. Dies setzt ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt, indem Puchheim dazu beiträgt, dass durch faire Handelsbeziehungen den benachteiligten Produzentengruppen im Süden zu einem verbesserten Einkommen verholfen wird. Wir gratulieren und bedanken uns herzlich für Ihren Einsatz!“

Schöne Begegnungen und Gespräche rundeten die Ausstellungseröffnung ab. Die Foto-Ausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte Fairtrade“ des Vereins TransFair e.V. ist noch bis einschließlich 9. August im GLASHAUS am Grünen Markt in Puchheim zu sehen.

Veröffentlicht im August 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223