Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Puchheim  |  E-Mail: info@puchheim.de  |  Online: http://www.puchheim.de

Wohnpark Roggenstein

Wohnpark Roggenstein - Planzeichnung
Bebauungsplan Nr. 50

Östlich der Bahnlinie bzw. der Roggensteiner Straße entsteht nordwestlich der Oberen Lagerstraße und Lußstraße ein neues Baugebiet. Die Voraussetzungen für die Bebauung dieses Gebietes schafft der Bebauungsplan "Wohnpark Roggenstein", der am 18.06.2008 in Kraft getreten ist. Das vom Vermessungsamt Dachau - Außenstelle Fürstenfeldbruck - durchgeführte Umlegungsverfahren konnte im April 2009 abgeschlossen werden. Dadurch wurden die ehemaligen landwirtschaftlichen Grundstücke in die im Bebauungsplan vorgesehenen Baugrundstücke, Straßenflächen, Grünflächen usw. umgewandelt. 

 

 

Zur Planung:

 

Das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 50 wurde am 15.11.2005 mit dem Ziel eingeleitet, ein neues Baugebiet mit Wohnbauflächen und Gemeinbedarfsflächen auszuweisen. Der Bebauungsplan sieht dementsprechend in dem Bereich nordwestlich der Oberen Lager- und der Lußstraße zwischen der Bahnlinie und der bestehenden Bebauung am Föhrenweg / an der Kiefernstraße ein ca. 7 ha großes Baugebiet vor.  Außerdem werden entlang der Roggensteiner Straße und dem Ascherbachgraben ökologische Ausgleichsflächen im Umfang von ca. 2 ha festgesetzt.

 

Das Plangebiet gliedert sich im Wesentlichen in ein allgemeines Wohngebiet (WA) mit verschiedenen Bauquartieren und in eine große Gemeinbedarfsfläche. Wichtiges Ziel der Planung war, eine Wohnanlage für Betreutes Wohnen in diesem zentrumsnahen Gebiet vorzusehen. Die Grundlage hierfür wurde durch entsprechende Festsetzungen für die Gemeinbedarfsfläche geschaffen. Deshalb sind in der Gemeinbedarfsfläche Gebäude und Einrichtungen für soziale Zwecke, insbesondere für Betreutes Wohnen, Seniorenwohnen und Altenpflege zulässig, wobei je nach Bedarf auch ein Kindergarten oder eine Grundschulnutzung möglich wäre.

 

Das allgemeine Wohngebiet besteht aus vier unterschiedlichen Bauquartieren. Im WA 1 sind vier Bauräume für Wohnanlagen mit Wohnhöfen (3-geschossig mit Terrassengeschoss) vorgesehen. Zum Ortsrand hin sind im WA 2 36 Reihenhäuser und ein Mehrfamilienhaus festgesetzt, weitere 15 Reihenhäuser befinden sich im Anschluss an die Gemeinbedarfsfläche im WA 3. Am Gebietsrand werden im WA 4 sieben Doppelhäuser und acht Einfamilienhäuser ausgewiesen.

 

Die Erschließung des Neubaugebietes erfolgt über den neuen Kreisverkehr von der Oberen Lagerstraße. Die Haupterschließungsstraße im Gebiet selbst bildet die Franz-Marc-Straße. Der nördliche Bereich der Gemeinbedarfsfläche und die Wohngebiete 3 und 4 werden über den Carl-Spitzweg-Ring und das WA 2 über den Gabriele-Münter-Weg angebunden. In der Mitte des neuen Baugebietes ist ein öffentlicher Platz vorgesehen. Die Parkhäuser am Südwestrand des Baugebietes dienen neben der Unterbringung der erforderlichen Stellplätze für die allgemeinen Wohngebiete 1 und 2 auch der Abschirmung des Gebietes von der Bahnlinie.

 

Als erstes großes Bauprojekt im Bereich des Wohnpark Roggenstein wurde die Anlage für das Betreute Wohnen am Carl-Spitzweg-Ring errichtet. 2009 wurde außerdem das grundlegende Straßennetz angelegt und mit dem Bau von Reihenhäusern begonnen. Diese Bebauung wurde 2010 fortgesetzt und um weitere Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser ergänzt.  Ab dem Jahr 2011 erfolgte der Bau der Mehrfamilienhäuser im WA 1, die voraussichtlich 2013 fertiggestellt werden.

 

Ergänzende Planung:

Aus Gründen der Rechtssicherheit hat die Gemeinde ein ergänzendes Verfahren zum Bebauungsplan Nr. 50 durchgeführt. Im Rahmen dieses Verfahrens wurde der Bebauungsplan in verschiedenen Teilbereichen geändert bzw. berichtigt. Grundlegende Änderungen der Planung waren damit nicht verbunden. Der geänderte Bebauungsplan wurde am 25.01.2011 vom Gemeinderat erneut zur Satzung beschlossen, was am 09.02.2011 ortsüblich bekannt gemacht wurde.

 

Unter der Funktion "Downloads" können die Planzeichnung und die Festsetzungen des Bebauungsplanes herunter geladen werden.

 

drucken nach oben