Sie sind hier:

Einkaufen wie früher bei Grüners in Puchheim-Ort

Einer der letzten Tante-Emma-Läden im Landkreis Fürstenfeldbruck liegt in Puchheim-Ort. Beim Unternehmensbesuch in der Dorfstraße 26 erzählte die Familie Grüner dem Ersten Bürgermeister der Stadt Puchheim, Norbert Seidl, und Wirtschaftsförderin Sonja Weinbuch von ihrer Erfolgsgeschichte.

Als Familie Grüner vor 26 Jahren den Beschluss fasste, den Laden vom Vorbesitzer zu übernehmen, war dieser als zweites Standbein neben der Metzgerei in der Münchner Innenstadt geplant. Doch bald war klar, dass man sich nur auf den Laden in Puchheim-Ort konzentrieren und darüber hinaus auch Catering und einen Partyservice anbieten wollte, denn auch wenn in dem Laden mit 52 Quadratmetern immer etwas los war, konnte die Familie von dem Geschäft alleine nicht leben. Im Duo arbeiten die Chefin Beate Grüner und ihre Tochter Steffi von früh morgens um 4 Uhr insgesamt zwischen 60 und 70 Wochenstunden. Das klappt nur, wenn alle zusammen halten. Und das tut die Familie Grüner, die mit drei Generationen auf dem Anwesen des Ladens zusammen leben.

Auch landkreisweit sind sie inzwischen unter anderem für ihren Paketdienst und die besten „Weißwürscht“ bekannt. Gut, dass es inzwischen auch direkt vor dem Haus Parkplätze gibt, denn die Kunden kommen auch aus den Nachbarkommunen im Landkreis. Kein Wunder, denn die Grüners sagen von ihren Kunden, sie sind „die besten Kunden weit und breit.“

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223