Sie sind hier:

Große Unterstützung beim diesjährigen „Rama dama“

Am 16. März rief die Stadt ihre Bürgerinnen und Bürger zum großen Frühjahrsputz auf. Über 100 Helferinnen und Helfer nahmen am „Rama dama“ teil und entfernten wild entsorgte Abfälle von öffentlichen Grünflächen, Spielplätzen, Gräben und Bächen. Besonders freute sich die Stadt über die große Schülerzahl – Mittelschüler, Realschüler und Gymnasiasten – die sich nicht nur durch Teilnahme an den „Fridays for Future“-Demonstrationen, sondern auch durch die Beteiligung am „Rama dama“ aktiv für den Umweltschutz einsetzten.

Insgesamt wurden mehr als 12 Kubikmeter Abfälle aus dem Stadtgebiet beseitigt. Wie jedes Jahr zählten zu den Fundstücken nicht nur Papier, Flaschen, Dosen, Tüten, Folien und Coffee-to-go-Becher; auch Altkleider, Schuhe und viele mit Hundekot befüllte Beutel wurden gefunden. Zu den größeren Fundstücken zählten acht Autoreifen.

Die Stadt bedankte sich im Anschluss an das „Rama dama“ bei allen Helferinnen und Helfern mit einer kleinen, vom Bayerischen Roten Kreuz organisierten Brotzeit im Jugendzentrum STAMPS. Auch wurden traditionell unter allen Helfenden schöne Preise verlost – darunter Gutscheine von der Buchhandlung Bräunling, dem Hotel Seidl, dem Schokolädchen und dem Kaffeehaus.

Kindergartenkinder sowie Schülerinnen und Schüler unterstützten den großen Frühjahrsputz mit einem kleinen „Rama dama“ im Kindergarten- und Schulumfeld. Die Stadt bedankt sich beim Kinderhaus Farbenspiel, Kinderhaus am Fröbelweg, den Kindergärten Hotzenplotz und St. Josef und bei der Grundschule Süd, der Laurenzer Grundschule, der Realschule und dem Gymnasium.

Auch wenn viele Abfälle beseitigt wurden, gibt es sicher noch Bereiche in Puchheim, in denen sorglos weggeworfene Abfälle liegen. Und dort, wo es nach dem „Rama dama“ sauber war, werden leider wahrscheinlich bald wieder neue Abfälle zu finden sein. Helfen Sie uns aufzuräumen und Puchheim sauber zu halten. Vielleicht mit einem kleinen privaten „Rama dama“ im näheren Wohnumfeld oder entlang Ihrer Spazierwege. Gerne können hierfür Greifzangen im Umweltamt (Telefon 089/80098-158) ausgeliehen werden.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223