Sie sind hier:

Broschüre „Wie soll es weitergehen“ im Umlauf

Die Stadtverwaltung haben Anfragen zu einer Broschüre „Wie soll es weitergehen“ ereilt, die offenbar in Puchheimer Hausbriefkästen verteilt worden ist. Inhalt und Aufmachung legen nahe, dass es sich um eine Publikation aus dem Umfeld der Querdenker-Bewegung handelt. Als Beitrag zum öffentlichen Meinungskampf muss eine solche Schrift in einer Demokratie hingenommen werden. Erster Bürgermeister Norbert Seidl warnt aber davor, diesen teils obskuren Ansichten zu folgen. Er missbilligt ausdrücklich, dass Kinderbilder instrumentalisiert werden, um die einseitige Darstellung emotional zu verstärken. Die Broschüre schafft nach seiner Einschätzung nur Verunsicherung und erschwert die Bewältigung der Pandemie.

Veröffentlicht im Dezember 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223