Sie sind hier:

Spaziergang „Kunst im öffentlichen Raum“

Letzte Aktualisierung vom 14. April 2021:

Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzzahlen im Landkreis muss die Stadt Puchheim den in Zusammenarbeit mit dem Quartiersbüro Stadtteilzentrum Planie am Sonntag, 18. April, geplanten Spaziergang „Kunst im öffentlichen Raum“ absagen. Die bereits angemeldeten Personen wurden über die Absage direkt informiert.

Die Stadt Puchheim und das Quartiersbüro Stadtteilzentrum Planie hoffen, den Spaziergang nochmals zu einem späteren Termin anbieten zu können.

 

Kunst im öffentlichen Raum begegnet den Bürger:innen in Puchheim an vielen Stellen: sichtbar, manchmal unscheinbar, monumental, kontrovers und temporär. Die Installationen am Alois-Harbeck- Platz sind wohl einmalig, sowohl was die Dimension betrifft, als auch die Dauer. Zu sehen sind Graffitis und Street-Art, etablierte Kunst, Kunst zum Mitmachen und Kunst als Zwischennutzung.

Es findet nicht nur Kunst zum „Anschauen“ an diesem Ort statt. Vielmehr noch! Es ist ein Ort entstanden, der aktive Beteiligungsformate für Kinder und Jugendliche aus ganz Puchheim ermöglicht in Form von diversen Workshops. Die Workshops, die am Anfang vor allem als Aktivierungsformat für Kinder und Jugendliche aus der Planie gestartet sind, haben sich auf ganz Puchheim ausgeweitet. Durch den unermüdlichen Einsatz von Aveen Khorschied aus dem Quartiersmanagement war es zu Beginn dieses Projektes überhaupt möglich, diesen Ort als Kunstraum zur Stärkung der Kinder und Jugendlichen zu etablieren.

In Zusammenarbeit mit dem Quartiersbüro Stadtteilzentrum Planie lädt die Stadt Puchheim am Sonntag, 18. April, von 14 bis 16 Uhr zu einem Spaziergang „Kunst im öffentlichen Raum“ mit fachkundiger Begleitung durch das Areal um den Alois-Harbeck-Platz herum ein. Die künstlerischen Kuratoren Matt Wiegele, Lando und Loomit, die Künstlerin Eva-Maria Kränzlein sowie der ehemalige Stadtarchivar Werner Dreher führen von der Stadtmitte aus über den Alois-Harbeck-Platz zur PUC-Wiese und bieten Einblicke in die Facetten der zahlreichen Kunstwerke vor Ort. Aufgrund der Corona-Bestimmungen ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich und über das Büro des Bürgermeisters bei Frau Tietel bis Montag, 12. April, per E-Mail an sabine.tietel@puchheim.de oder unter Tel. 089/80098-117 möglich. Es wird um Beachtung der geltenden Hygienevorschriften gebeten. Während des Spaziergangs ist das Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung der Mindestabstände verpflichtend. Sollte der Spaziergang coronabedingt kurzfristig abgesagt oder verschoben werden müssen, so werden die angemeldeten Personen entsprechend informiert.

Die für den Vormittag des gleichen Tages geplanten Aktivitäten des Quartiersmanagements und des Kinderschutzbundes Kreisverband Fürstenfeldbruck für Kinder und Jugendliche werden verschoben.

Fotos: Mehmet Birinci

Veröffentlicht im März 2021. (Letzte Aktualisierung am 14. April 2021.)

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223