Sie sind hier:

Make Chocolate Fair! – Ausstellung im Puchheimer Rathaus

Anlässlich des vierten Titelgeburtstags „Fairtrade-Stadt Puchheim“ ist vom 2. bis einschließlich 20. Juli die INKOTA-Roll up Ausstellung „Make Chocolate Fair!“ im Rathaus der Stadt Puchheim (Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 7.30 bis 12 Uhr, Dienstag von 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 15 bis 18:30 Uhr) zu sehen.

Die Ausstellung informiert darüber, wie aus Kakaobohnen Schokolade wird – und deckt die ausbeuterischen Bedingungen auf, unter denen Kakao angebaut wird. Außerdem wird die europäische Kampagne „Make Chocolate Fair!“ vorgestellt, und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie jeder und jede selbst aktiv werden und sich für faire Schokolade engagieren kann.

Noch immer gehören Hunger, Armut und missbräuchliche Kinderarbeit zum Alltag in den Kakaoanbauregionen. Die europäische Kampagne „Make Chocolate Fair!“ setzt sich für bessere Lebensbedingungen von Kakaobauernfamilien ein und fordert das Ende missbräuchlicher Kinderarbeit. Das Kampagnenbündnis macht sich für einen nachhaltigen und diversifizierten Kakaoanbau stark, der die Umwelt schützt und gleichzeitig die Einkommenssituation der Kakaobäuerinnen und -bauern verbessert.

Die Kampagne „Make Chocolate Fair!“ fordert Schokoladenunternehmen, Kakaoverarbeiter und Regierungen dazu auf, ihre Bemühungen zur Verbesserung der Lebenssituation von Kakaobauernfamilien zu verstärken. Schokoladenunternehmen sind die Hersteller des Endprodukts von Kakao. Sie tragen maßgeblich Verantwortung für die Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten beim Kakaoanbau. Auch Verbraucher stehen in der Verantwortung: Als Endkonsumenten müssen sie faire Schokolade einfordern und beim Kauf auf nachhaltig zertifizierte Schokolade achten.

Weitere Informationen zur Ausstellung sind zu finden unter https://de.makechocolatefair.org/news/termine-der-ausstellung-make-chocolate-fair.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223