Sie sind hier:

Stürmischer Ökomarkt!

Am vorletzten Sonntag im September fand der diesjährige Puchheimer Ökomarkt statt – erstmals in der Ökomarkt-Geschichte bei sehr starkem Wind. Die Teilnehmer hatten alle Mühe, Stellwände, Pavillons, Infomaterialien und vieles mehr nicht wegwehen zu lassen. Zum Glück wurden nur zwei Pavillons beschädigt.

Wie in jedem Jahr waren auf dem Ökomarkt wieder viele Informationen und Beiträge zur Bewusstseinsbildung zu Umweltthemen aller Art, Essen und Trinken in Bio-Qualität, flotte Blasorchester- und Bigband-Musik sowie der Bücher- und Pflanzenflohmarkt und die Fundräderversteigerung geboten.

Die Stadt kürte ihre STADTRADELN-Gewinner 2018, die sich über Urkunden und schöne Preise freuten. Neben den STADTRADELN-bekannten Teams Sportfreunde Puchheim e.V. (insgesamt 24.823 Radlkilometer), Körberlradler FC Puchheim (23.948 km) und STEMMER IMAGING (8.384 km) in der Kategorie „Radelaktivstes Team mit den meisten Radkilometern“, zählten in der Kategorie „Fahrradaktivstes Team mit den meisten Kilometern pro TeilnehmerIn“ die Radlermaß´n (1.108,5 km), das neue Team UMCA (827,8 km) sowie die Körberlradler (520,6 km) zu den Preisträgern. In der Einzelwertung gewann Werner Kolbe mit 2.140 Radlkilometern vor Klaus Pentner (2.072 km) und Werner Grünsch (1.459 km). STADTRADELN-Newcomerin des Jahres 2018 war Claudia Winkler-Schiemann mit 993 km. In guter Tradition überreichte die Firma Stemmer Imaging für die von ihrem Team erradelten Kilometer einen Spendenscheck: In diesem Jahr gingen 813,50 Euro an den Bürgerfonds der Stadt Puchheim.

Bereits zum sechsten Mal verlieh der Umweltbeirat 2018 den Horst-Germek-Umweltpreis. An der Preisverleihung auf dem Ökomarkt nahm auch Horst Germeks Sohn Axel teil, der in einer kleinen Rede seinen 2005 verstorbenen Vater und dessen großes Engagement für den Umweltschutz beschrieb. Ihm zu Ehren wurde der Horst-Germek-Umweltpreis im Jahr 2006 vom Umweltbeirat erstmals ausgelobt. Die diesjährigen Preisträger waren das Gymnasium Puchheim für das Projekt „Ein Baumlehrpfad für die Stadt Puchheim“, der AWO-Kindergarten Grashüpfer für das Projekt „Stadtbeete und Wildbienen“ sowie Georg Huber und die Jagdgenossenschaft Puchheim für die Schaffung eines Biotops als Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt. Jeder Gewinner bekam eine Urkunde und 285 Euro Preisgeld – gemeinsam gespendet von Umweltbeirat, Bund Naturschutz, Frau Germek, Herrn Böhlen und der Stadt.

Bei der Versteigerung der Fundräder konnte ein stattlicher Betrag erzielt werden. Der Erlös der Fahrradversteigerung kommt zur einen Hälfte der Puchheimer Tafel zugute. Die andere Hälfte erhält die Fahrradwerkstatt im Jugendzentrum Stamps, die im Vorfeld die Fahrräder hergerichtet und die Versteigerung unterstützt hatte.

Die Stadt dankt allen TeilnehmerInnen und den vielen BesucherInnen, die zum Gelingen des diesjährigen Ökomarkts beigetragen haben, und freut sich schon heute auf den Ökomarkt 2019.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223