Sie sind hier:

Darlehens- und Bürgschaftsprogramme

Zuletzt aktualisiert am 16. Juli 2020.

Darlehensprogramme

KfW-Sonderprogramm für kleine, mittelständische und Großunternehmen

Das KfW-Sonderprogramm 2020 gilt ab dem 23. März 2020 und steht sowohl kleinen, mittelständischen Unternehmen wie auch Großunternehmen zur Verfügung. Bei der Haftung für diese Kredite übernimmt die KfW den größten Teil (80 bis 90 Prozent), dafür garantiert der Bund in Form von Bürgschaften.

Kreditprogramm für alle Unternehmen

Die KfW-Bank bietet ein KfW-Sonderprogramm für junge und etablierte Unternehmen an. Unternehmen, die seit mindestens fünf Jahren bestehen, können einen KfW-Unternehmerkredit beantragen. Für jüngere Unternehmen ist der ERP-Gründerkredit vorgesehen. Der Höchstkreditbetrag liegt bei 1 Milliarde Euro, es werden verschiedene Laufzeiten von bis zu fünf Jahren angeboten.

Kreditprogramme für mittelständische und große Unternehmen

Der KfW-Kredit für Wachstum steht mittelständischen und großen Unternehmen zur Verfügung. Zudem wurde das KfW-Programm für Wachstum dahingehend erweitert, dass das Sonderprogramm Direktbeteiligung an Konsortialfinanzierung nun gewerblichen Unternehmen eine flexible Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen bietet.

Es stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus auch die Darlehensprodukte der LfA Förderbank Bayern zur Verfügung. Für die Sicherung der Liquidität bieten sich insbesondere der Universalkredit und der Akutkredit der LfA an. Der Freistaat erhöht die Haftungsfreistellung im Universalkredit auf 80 Prozent und öffnet diese bis vier Millionen Euro auch für größere Mittelständler.
Unternehmen, die eine Finanzierung aus den genannten Programmen nutzen möchten, wenden sich bitte an ihre Hausbank, bei der die LfA- bzw. KfW-Kredite beantragt und ausbezahlt werden.

Hotline der LfA-Förderberatung
Telefon: 089 21 24 - 10 00

Die Hotline der KfW für gewerbliche Kredite lautet: 0800 539 9001

LfA Förderbank Bayern

KfW-Corona-Hilfe

KfW-Unternehmerkredit (Betriebsmittelfinanzierung)

Bürgschaftsprogramme

Bei nicht ausreichenden Sicherheiten können Darlehen der Banken verbürgt werden:

Bürgschaften der Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB):
Die BBB übernimmt Bürgschaften für Kredite von kleinen und mittleren Unternehmen in Bayern, die den Branchen Handel, Handwerk, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Garten- und/oder Landschaftsbau zuzuordnen sind. Der Bürgschaftsbetrag ist bis zu 1,25 Millionen Euro möglich. Weitere Auskünfte erteilt die Bürgschaftsbank Bayern GmbH unter der Telefonnummer 089 545857-0.

Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern:
Die LfA übernimmt Ausfallbürgschaften für Kredite an mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler. Verbürgt werden Investitions-, Betriebsmittel- und Avalkredite, die wegen mangelnder bankmäßiger Sicherheiten ansonsten nicht gewährt werden könnten. Der Bürgschaftsbetrag ist bis zu 5 Millionen Euro möglich.
Ab 17.März 2020 gelten neue Konditionen:
Der maximale Bürgschaftssatz für Betriebsmittel-, Rettungs- und Umstrukturierungsbürgschaften sowie Konsolidierungsdarlehen beträgt 80%. Die Voraussetzungen für die Betriebsmittelbürgschaft wurden gelockert.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223