Sie sind hier:

PUCHHEIMS PULS - Preis für gesellschaftliches Engagement

Der Preis PUCHHEIMS PULS ist eine Ehrung für außergewöhnliches gesellschaftliches Engagement in und für Puchheim und wird verliehen durch die Stadt Puchheim. Überreicht wird der Preis in drei Kategorien – Ehrenamt, Alltag, Beruf & Betrieb – und geht an Menschen oder Institutionen, die vorbildhaft handeln, anderen direkt helfen, sich mit großem Nutzen und hoher Nachhaltigkeit engagieren oder besonders innovativen Einsatz zeigen. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Vergabe. Als Gesamtsumme stehen für PUCHHEIMS PULS jährlich 2000 Euro zur Verfügung. Immer am 5. Dezember, dem Internationalen Tag des Ehrenamtes, werden die Preisträger bekanntgegeben.

Preisträger:innen 2020 - Sonderpreis für die Puchheimer Lehrkräfte

2020 konnte die Preisverleihung coronabedingt nicht wie gewohnt stattfinden. Unter dem Motto „Trotzdem und anders“ wurde deshalb beschlossen, für das Jahr 2020 einen Sonderpreis zu vergeben. Dieser geht an die Lehrkräfte der Puchheimer Schulen.

Die Jury PUCHHEIMS PULS möchte damit den unermüdlichen Einsatz würdigen, den die Puchheimer Lehrer:innen seit Monaten zeigen. Unter den gegebenen Bedingungen sei es für die Lehrkräfte eine große Herausforderung, ihren vielseitigen Aufgaben und Verpflichtungen als Pädagog:innen gerecht zu werden. Dazu gehörten nicht nur die umfassende Wissensvermittlung und der aktive, vertrauensvolle Kontakt zu ihren Schüler:innen. Mangelnde Planungssicherheit, unzureichende technische Voraussetzungen sowie die Sorge um die eigene Gesundheit sind nur einige der erschwerenden Aspekte, die die Jurymitglieder anführten. Die Puchheimer Lehrer:innen seien in der Pandemie ein Anker für die von den umfangreichen Einschränkungen besonders betroffenen Kindern und Jugendlichen. Als Bezugspersonen übernähmen die Lehrkräfte Verantwortung über das übliche Maß hinaus, und das in einer Situation, in der sie enormen Druck von vielerlei Seiten erführen. Auch den hohen organisatorischen Aufwand, der sich zur Aufrechterhaltung des Unterrichts für die Schulleitungen ergibt, hatte die Jury im Auge. Mit dem Sonderpreis PUCHHEIMS PULS möchte die Stadt Puchheim Anerkennung und Dank an alle Lehrkräfte der Puchheimer Schulen aussprechen.

Die Beratungen über die eingereichten Vorschläge in den drei Kategorien Ehrenamt, Alltag und Beruf & Betrieb wurden auf das Jahr 2021 vertagt.

Festakt 2021

Am 18. Juni fand im Kulturcentrum PUC der Festakt zum Engagementpreis PUCHHEIMS PULS statt. Geehrt wurden die Preisträgerinnen und Preisträger aus den Jahren 2019 und 2020. Auch in diesem Jahr war aufgrund der weiterhin geltenden Beschränkungen nur ein kleiner Kreis von Feiernden anwesend.

Erster Bürgermeister Norbert Seidl begrüßte die Gäste und unterstrich, dass die zu Ehrenden ein Zeichen gegen die Erosion des gesellschaftlichen Zusammenhalts setzten. Die Stadt sei sehr dankbar für dieses Engagement und wolle es sichtbar machen als Motivation für andere, als Vorbild zum Nachahmen, als Beweis für Wirksamkeit. Festrednerin Ursula Erb machte einen kurzen Ausflug in die Historie des Ehrenamts in Deutschland und nannte Daten zur aktuellen Situation. Die Altersgruppe, die sich durch besonders ausgeprägtes Engagement auszeichne, sei die der 30- bis 60-Jährigen, die häufig im Bereich des Sports, der Schulen und Kindertagesstätten Ehrenämter ausübten. Auch wenn derzeit ein Wandel hin zu kurzfristigem, flexiblem und projektorientiertem Engagement stattfinde, blicke sie sehr optimistisch in die Zukunft, so Erb.

Es folgte die offizielle Preisverleihung. Geehrt wurden für das Jahr 2019 in der Kategorie Ehrenamt der Verein d’Buachhamer, in der Kategorie Alltag Suad Shliemoun Benyamin und in der Kategorie Beruf & Betrieb die STEMMER IMAGING AG. Für das Jahr 2020 wurden im Rahmen des unter Corona-Bedingungen vergebenen Sonderpreises die Lehrerinnen und Lehrer der sechs Puchheimer Schulen ausgezeichnet.

Die Laudationes hielten Mitglieder der jeweiligen Jury: Sepp Dürr für d’Buachhamer, Benedikt Rossiwal für Suad Shliemoun Benyamin, Finanzreferent Hans Knürr in Vertretung von Alois Krammer für die STEMMER IMAGING AG sowie Nariman Zimpel für die Lehrerinnen und Lehrer. Musikalisch umrahmt wurde die Feier sehr eindrucksvoll von Anna Katharina Kränzlein.

Foto: Erster Bürgermeister Norbert Seidl (r.) mit den Preisträgerinnen und Preisträgern PUCHHEIMS PULS der Jahre 2019 und 2020 (v.l.): Johann Aichner, Marianne Schuon, Michaela von Hagen und Erich Rosner (alle Verein d’Buachhamer); Marion Strencioch und Peter Keppler (beide STEMMER IMAGING AG); Dr. Monika Christoph (Gymnasium Puchheim); Herbert Glauz (Realschule Puchheim); Milica Kupčak (Laurenzer Grundschule); Dr. Christian Römmelt (Grundschule Süd); Suad Shliemoun Benyamin.

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
Formular PUCHHEIMS PULS 1,3 MB
Richtlinien PUCHHEIMS PULS 162 KB
Übersicht Preisträger 2019 119,4 KB
Übersicht Preisträger 2018 113 KB
Übersicht Preisträger 2017 109,9 KB
VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223