Sie sind hier:

Pflegeeinsatz an den Grüninseln – Unkrautzupfaktion mit Zweitem Bürgermeister Dr. Manfred Sengl

Puchheims Grüninseln sollen ökologisch wertvoller werden, beschloss der Stadtrat im vergangenen Jahr. Im Frühjahr dieses Jahres wurden darum zahlreiche Grüninseln und Blühflächen neu eingesät. An vielen Ecken in Puchheim können inzwischen neue, üppig blühende Flächen und Grüninseln bewundert werden. Während die Wiesen im Herbst gemäht werden, ist bei den kleineren Grüninseln in den ersten Jahren noch Handarbeit gefragt. Aus diesem Grund rückten Zweiter Bürgermeister Dr. Manfred Sengl, Monika Dufner vom Umweltamt, Fabian Drexler vom Bauhof und einige ehrenamtliche Helfern*innen am 12. August aus, um die neu angelegten Grüninseln am Ikarus-Gelände von unerwünschtem Bewuchs zu befreien. Da einige Pflänzchen erst im zweiten Jahr keimen, ist hier noch etwas Geduld gefragt.

Foto: Zweiter Bürgermeister Dr. Manfred Sengl und Fabian Drexler bei der Pflege der Grüninseln.

Grund für die Maßnahmen der Stadt ist der zum Teil drastische Rückgang der Artenvielfalt und besonders der Insekten. Grünflächen können, sofern sie ökologisch wertvoll bepflanzt sind, Rückzugsgebiete für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten sein. Bereits seit mehreren Jahren führt die Stadt Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität im Stadtgebiet und zur Förderung des Umweltbewusstseins durch. Dazu gehören die Blumenwiesen, das Projekt Stadtbeete, der Stationen-Pfad und der Wildbienen-Garten. Da auch in den privaten Gärten viel für den Erhalt beziehungsweise die Förderung der Artenvielfalt getan werden kann, wurde in diesem Jahr die Broschüre „Mehr Arten im Garten“ in Zusammenarbeit mit der Bund Naturschutz Ortsgruppe Puchheim und dem Umweltamt erstellt. Sie soll dazu anregen, mehr Natur im Garten zuzulassen und gibt zahlreiche nützliche Tipps. Sie ist erhältlich im Umweltamt im Rathaus.

Veröffentlicht im September 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223