Sie sind hier:

Schnelles Internet für Puchheims städtische Schulen und das Rathaus

In der Planungs- und Umweltausschusssitzung der Stadt Puchheim am 10. Dezember 2019 wurde die Stadtverwaltung beauftragt, den Glasfaserausbau im Rahmen der Erweiterung der Richtlinie von Glasfaseranschlüssen für öffentliche Schulen und Rathäuser (GWLANR) in Puchheim zu veranlassen.

Die vier städtischen Schulen (Grundschule am Gernerplatz, Grundschule Süd Puchheim, Laurenzer Grundschule Puchheim-Ort, Mittelschule Puchheim), die momentan über eine Bandbreite von 16 Mbit/s im Download und 2 Mbit/s im Upload verfügen, werden zukünftig über das Bayerische Förderprogramm mit Glasfaser versorgt werden. Da der Landkreis Fürstenfeldbruck Sachaufwandsträger für das Gymnasium und die Staatliche Realschule in Puchheim ist, wurden diese beiden Schulen aus dieser Entscheidung ausgenommen. Auch das Rathaus verfügt noch nicht über einen Glasfaseranschluss, der auch über das Förderprogramm ermöglicht wird.

Die Kosten eines Glasfaserausbaus für alle vier Schulen sowie das Rathaus liegen insgesamt bei rund 272.000 Euro. Nach Ausschöpfung der Fördermittel aus dem Bayerischen Förderprogramm muss die Stadt eine Summe von 81.000 Euro selbst tragen. Die laufenden monatlichen Kosten liegen bei einem Glasfaseranschluss bis 1 Gbit/s im Download bei circa 130 Euro pro Standort, was zu jährlichen Gesamtkosten von insgesamt circa 8.000 Euro für die vier Schulen sowie das Rathaus führt.

Veröffentlicht im Dezember 2019.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223