Sie sind hier:

Digitalisierung – Neue IT-Ausstattung für Puchheimer Schulen

Die drei Grundschulen und die Mittelschule in Puchheim werden mit neuen IT-Endgeräten ausgestattet. Eine erste offizielle Übergabe an die Stadt erfolgte am 18. Februar in der Mittelschule Puchheim in Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters Norbert Seidl, Vertretern der Stadtverwaltung Puchheim, des beauftragten Puchheimer Unternehmens Seventythree Networks GmbH und der Mittelschule Puchheim.

Die Neuausstattung erfolgt mit Mitteln aus den Förderprogrammen „Masterplan Bayern Digital II“ des Freistaates Bayern und dem „DigitalPakt Schule 2019 bis 2024“ des Bundes. Alle drei Grundschulen und die Mittelschule erfüllten die Voraussetzungen durch die Erstellung eines gemeinsamen und einheitlichen Medienkonzepts unter Federführung des Schulleiters der Grundschule Süd Dr. Christian Römmelt. Dieses soll den Puchheimer Schülerinnen und Schülern durch Medien gestütztes Lernen, dem Unterricht an Computern, grundlegenden Konzepten der Informationstechnologie wichtige Zukunftskompetenzen im Umgang mit neuen Medien vermitteln.

Im September 2019 genehmigte der Stadtrat die Durchführung der europaweiten Ausschreibung, die mit Hilfe des Beratungsbüros WO-SchuliT erarbeitet wurde. Darüber wurden 289 digitale Endgeräte (PCs, Notebooks, Tablets, Monitore und Dokumentenkameras) mit zwei Servern sowie den notwendigen Lizenzen für Betriebssysteme, Office-Anwendung und der Software „Schuladmin“ beschafft.

Den Zuschlag für den Auftrag über circa 340.000 Euro erhielt am 9. Dezember 2019 nach Bestätigung durch den Stadtrat das Unternehmen Seventythree Networks GmbH mit Sitz in Puchheim, das auch die Schulsoftware „Schuladmin“ entwickelt. Es führt seit Anfang Januar 2020 den Rollout an allen vier Schulen durch, der Abschluss der Maßnahme erfolgt im März.

Alle Endgeräte und Server sind konform zu den Empfehlungen des Beraterkreises zur IT-Ausstattung von Schulen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus (Votum 2019) und wurden bis auf die Tablets von der Firma Wortmann in Niedersachsen, einem der letzten deutschen IT-Hersteller, geliefert.

Nach der ersten Phase der Neuausstattung mit den Endgeräten für Lehrkräfte und Schüler soll im Laufe des Jahres dann auch der Ausbau der Netzwerkinfrastruktur vorangetrieben werden.

Foto: Bei der offiziellen Übergabe der neuen IT-Endgeräte für die drei Puchheimer Grundschulen und die Mittelschule Puchheim waren anwesend: Martin Kulzinger, Amt für Soziales Stadt Puchheim; Erster Bürgermeister Norbert Seidl; Birgit Emslander, Marketing Seventythree Networks GmbH; Hans-Peter Köbele, Informations- und Kommunikationstechnik Stadt Puchheim; Jochen Fuchs, Schulleiter Mittelschule Puchheim; Nathalie Heiß, Lehrerin Mittelschule Puchheim; Farbod Fateminejad, Geschäftsführer Seventythree Networks GmbH.

Veröffentlicht im März 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223