Sie sind hier:

Projekt Stadtnatur-Pfad – Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade biologische Vielfalt

Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Die Staatengemeinschaft rief damit dazu auf, sich für die biologische Vielfalt einzusetzen. Zentrales Element der deutschen UN-Dekade ist der UN-Dekade-Wettbewerb, bei dem vorbildliche Maßnahmen ausgezeichnet werden. Bereits zum zweiten Mal wird ein Projekt der Stadt Puchheim dabei bedacht. Im Jahr 2018 erhielt das Projekt Stadtbeete die Auszeichnung, dieses Mal konnte die Stadt mit dem Projekt Stadtnatur-Pfad überzeugen.

Beim Stadtnatur-Pfad am Planieweg wurde eine ehemals asphaltierte Fläche als Magerwiese eingesät. An vier Stationen können sich die Besucherinnen und Besucher über den Rückgang der Artenvielfalt und mögliche Maßnahmen rund um Haus und Garten informieren. Schwerpunkt des Wettbewerbs in diesem Jahr war das Thema Insekten. Dies wurde mit der Magerwiese und der Wildbienennisthilfe optimal umgesetzt.

Eigentlich sollte die Verleihung der Urkunde mit einem kleinen Fest begangen werden, dies fiel coronabedingt leider aus, so dass bei der Urkundenverleihung nur jeweils eine ehrenamtliche Unterstützerin dieser beiden Projekte anwesend war. Für die Unterstützung beim Projekt Stadtbeete, das eine Verlängerung seiner Auszeichnung erhielt, überreichte Erster Bürgermeister Norbert Seidl ein kleines Dankeschön an Johanna Diller. Anke Simon erhielt ein kleines Dankeschön für ihre Hilfe und Beratung beim Stadtnatur-Pfad. Aber auch allen anderen Unterstützer*innen dieser Projekte gilt ein herzliches Dankeschön.

Foto: Freuen sich über die Auszeichnung beim UN-Dekade-Wettbewerb (v.l.): Erster Bürgermeister Nobert Seidl, Projektleiterin Monika Dufner (Umweltamt Stadt Puchheim), Umweltpädagogin Anke Simon (Ortsgruppe Puchheim im BUND Naturschutz), Damian Chwolik (Bauhof Stadt Puchheim) und Johanna Diller.

Veröffentlicht im Dezember 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223