Sie sind hier:

Eineinhalb Jahre „Kinderfreundliche Kommune Puchheim“ – Positives Fazit beim Halbzeitgespräch am 25. Juni

Im November 2019 erhielt die Stadt Puchheim das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ und arbeitet seit nun eineinhalb Jahren in Zusammenarbeit mit vielen Kooperationspartnern an der Umsetzung der im Aktionsplan beschriebenen Maßnahmen und Ziele. Diese „Halbzeit“ bot eine gute Gelegenheit, Bilanz zu ziehen, vergangene Projekte zu reflektieren und neue Maßnahmen in den Fokus zu rücken.

Im digitalen Halbzeitgespräch am 25. Juni 2021 mit dem Verein Kinderfreundliche Kommunen sowie den drei Sachverständigen für Puchheim, Miriam Mahlberg, Marion Schäfer sowie Eva Göttlein, lobten diese den inhaltlich breit aufgestellten Aktionsplan der Stadt und das trotz der Corona-Pandemie große Bemühen um die Umsetzung der Kinderrechte. Positiv fiel auch die Umsetzung der verschiedenen Formen der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ins Auge. Ebenso spiegelt sich das wichtige Thema „Gesundheit“ in vielen Modulen des Aktionsplans wider, z.B. in der Aktion „Zu Fuß zur Schule“, den Spielplatzgestaltungen, der Verbesserung der Qualität der Schulverpflegung und der Einrichtung eines Qualitätsfonds.

Das Thema Gesundheit steckt auch in vielen Kinderrechten, nicht immer in der Überschrift, aber in den Inhalten: Artikel 3 (Wohl des Kindes) – Artikel 24 (Gesundheitsvorsorge) – Artikel 27 (Angemessene Lebensbedingungen) – Artikel 31 (Beteiligung an Freizeit, kulturellem und künstlerischem Leben) – Artikel 19 (Schutz vor Gewaltanwendungen) – Artikel 34 (Schutz vor sexuellem Missbrauch) – Artikel 39 (Genesung und Wiedereingliederung geschädigter Kinder) – Artikel 33 (Schutz vor Suchtstoffen).

In den Kinderrechten ist auch das Thema Armut zu finden, das die Stadt Puchheim mit dem geplanten Fachkongress zur Kinderarmut im November vorbildlich aufgreift, da Puchheim im bundesweiten Vergleich in sehr hohem Maße von Kinderarmut betroffen ist. Der Fachkongress richtet sich sowohl an Fachkräfte als auch – und das ist besonders wichtig – an die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Eltern.

Das Fazit der Sachverständigen: „Puchheim hat sich sehr viel vorgenommen, hat schon richtig viel geschafft, aber es gibt auch noch immer viel zu tun. Wir wünschen der Stadt weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen!“

Beim anschließenden digitalen Pressegespräch standen Norbert Seidl (Erster Bürgermeister Stadt Puchheim), Martin Kulzinger (Amtsleiter Soziales und Jugend), Martina Lehmann (Projektkoordinatorin Kinderfreundliche Kommune Puchheim), Dominik Bär (Geschäftsführer Verein Kinderfreundliche Kommunen), Eva Göttlein (Sachverständige für die Stadt Puchheim), Florian Lux (Leiter Jugendzentrum STAMPS) und Fabian Scheiber (Mitglied des Jugendbeirats) der Presse für Fragen zur Verfügung.

Veröffentlicht im Juni 2021.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223