Sie sind hier:

Neubürgerempfang der Stadt Puchheim

Am 20. März lud Erster Bürgermeister Norbert Seidl alle Neubürgerinnen und Neubürger zum jährlichen Neubürgerempfang ins Puchheimer Kulturcentrum PUC ein. Zahlreiche Vereine und Organisationen der Stadt waren mit Informationsständen vertreten und standen für Fragen der neu zugezogenen Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Nach einer eindrucksvollen und abwechslungsreichen Darbietung des Männergesangsvereins Harmonie verwandelte der Gastgeber den gut gefüllten Béla Bartók-Saal in ein improvisiertes Fernsehstudio und führte die Anwesenden durch die Puchheimer Version der Quizshow „Wer weiß denn sowas“. Zwei Teams traten gegeneinander an, um die Fragen des Quizmaster-Bürgermeisters zu verschiedensten Themenbereichen rund um die Stadt Puchheim zu beantworten. Unerschrockene Neubürger-Kandidaten und -Kandidatinnen wurden unterstützt von zwei „Puchheim-Experten“, den Stadträten Thomas Hofschuster und Jean-Marie Leone. Zur Auflösung der Fragen und zur weiteren Vertiefung des Themas bat der Bürgermeister jeweils Vereinsvertreter auf die Bühne. So bekamen die Zuschauer zum Beispiel eine sensationelle Vorführung zweier Judo-Kinder des FC Puchheim zu sehen. Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof präsentierte ein Sprungpolster, Erich Hage, Erster Vorsitzender der Volkshochschule, veranschaulichte seinen kurzen Vortrag zur Geschichte Puchheims mit Originalmüll aus der ehemaligen Puchheimer „Hausmull-Fabrik“. Dr. Manfred Paulus vom Deutsch-Finnischen Verein half den Teams bei der Übersetzung von finnischen und ungarischen Wörtern und Pfarrerin Mirjam Pfeiffer stellte gemeinsam mit Pfarrer Andreas Lederer die Arbeit der Puchheimer Kirchen vor. Auch wenn am Ende das Team um „Experten“ Thomas Hofschuster um einen Punkt vorne lag, hatten doch alle Anwesenden durch die unterhaltsamen Darbietungen viel Wissen hinzugewonnen. Der Abend klang bei einem Imbiss und angeregten Gesprächen gemütlich aus.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223