Sie sind hier:

Puchheimer Gewerbetreibende gewinnen den 3. Puchheimer Lyrik-Wettbewerb

„Puchheim – Stadt und Land miteinand“, so lautete das Motto des diesjährigen Lyrik-Wettbewerbs in Puchheim. Sechs Plätze waren insgesamt zu vergeben, erstmals wurde der Wettbewerb in zwei Kategorien ausgetragen. Im Rahmen des „Festes der Kulturen“ fand am 7. Juli die Preisverleihung am Grünen Markt in Puchheim statt. In einer eigenen Kategorie „Jugend“ konnten sich Jungschriftsteller unter 18 beweisen. Dass selbst die Kleinen schon lyrische Fähigkeiten haben, zeigten die drei Siegerinnen.

Der dritte Platz, ein Gutschein im Wert von 40 Euro für die Genusszentrale, ging an die 14-jährige Joséphine Chanson. Die Zweitplatzierte, Lara Hipeli, konnte den Preis nicht persönlich entgegennehmen, schickte aber Schwester Bianca, die sich für ihre große Schwester über einen 60 Euro-Gutschein für das Puchheimer Kulturcentrum freute. Die Erstplatzierte der Jugend-Kategorie war gleichzeitig auch die jüngste Teilnehmerin. Mit ihren zehn Jahre verlas Hanna Uhlenbrock das Siegergedicht über die Vielfalt Puchheims und erntete von den Besuchern verdienten Applaus. Damit hat sie wohl das Schreibtalent ihres Großvaters geerbt, der vor zwei Jahren den Wettbewerb gewann. Organisatorin Ramona Fruhner-Weiß freute sich sehr, dass sich die „Jugend außerhalb der Schule lyrisch betätigt und sich Gedanken über den eigenen Heimatort macht“.

Eine weitere Überraschung gab es im Bereich der Erwachsenen-Kategorie. Hier nahmen neben den beiden Vorjahressiegern auch Stadträte und viele Neulinge am Wettbewerb teil. Mit einem gemeinsamen Gedicht über Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Puchheim-Ort und Puchheim-Bahnhof erreichten Nicola Bräunling, Beate Grüner und Christine Scholz den ersten Platz. „Gemeinsam gedichtet, jetzt dürfen Sie auch gemeinsam in Urlaub fahren“, so übergab die ehemalige Stadträtin und Referentin für Kultur und Volksbildung der Gruppe „Puchheim connected“ den Gutschein in Höhe von 250 Euro vom DER Reisebüro. „Aus Puchheim möchten wir nicht mehr fort“, lautet das Happy-End des Siegergedichts. Auch die Zweitplatzierte, Christa Wittermann, scheint gerne in Puchheim zu leben. Sie beschreibt in ihrer Mischung aus Kreuz- und Paarreim die ergänzende Infrastruktur von Stadt und Land und trifft damit hervorragend das Motto des Wettbewerbs. Indem sie ihre Puchheim Bahnhof-Wurst auf Puchheim-Bahnhof-Brot legt, verknüpft sie in ihrem Gedichts fortlaufend die beiden Ortsteile und erhält dafür einen PUC-Gutschein in Höhe von 100 Euro. Die Siegerreihe komplettiert der 86-jährige Wendelin Rasenberger aus Eichenau, der als Mitglied des Seniorenschreibtischs seinen Arbeitssitz in Puchheim hat und damit teilnahmeberechtigt ist. „Mit einem brillianten Dichter-Schreibstil“, wie Fruhner-Weiß bemerkt, „schafft er es, dem Leser die Atmosphäre Puchheims bei einem Spaziergang nahe zu bringen“.

Das Jury-Team stellten neben Ramona Fruhner-Weiß noch die Leiterin der Stadtbibliothek Puchheim, Petra Droll, der Vorsitzende des Seniorenschreibtischs, Manfred Meier, sowie der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Dr. Karl-Heinz Türkner. Die Sieger-Gedichte sollen im nächsten Buch des Seniorenschreibtischs, das alle zwei Jahre herausgegeben wird, abgedruckt werden.

„Lyrik-Sieger Erwachsene“:

Die Gewinner des Puchheimer-Lyrik-Wettbewerbs in der Kategorie Erwachsene (v.l.) Organisatorin Ramona Fruhner-Weiß, Nicola Bräunling, Michaela Grüner, Christine Scholz, Stephanie Bruch, Beate Grüner.

„Lyrik-Sieger Jugend“:

Organisatorin Ramona Fruhner-Weiß (h.l.) ehrt die Sieger der Jugend-Kategorie: 1. Platz Hanna Uhlenbrock (v.l.), 2. Platz Lara Hipeli (Schwester Bianca (v.r.) bekommt stellvertretend den Preis verliehen), 3. Platz Joséphine Chanson (h.r.).

Sieger-Gedichte:

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
Unter 18 Sieger-Gedichte 115,1 KB
Über 18 Sieger-Gedichte 122,7 KB
VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223