Sie sind hier:

Neue Gastronomie „Brotspielerei“ startet im PUC – Pressekonferenz zur Eröffnung

Endlich ist es soweit: In den Gastraum des Pucheimer Kultucentrums zieht wieder Leben ein. Die umfangreichen Umbauarbeiten sind abgeschlossen und anlässlich der Eröffnung der Gastronomie „Brotspielerei“ am 23. Oktober fand in den neu gestalteten Räumlichkeiten auch eine Pressekonferenz zur Präsentation des neuen Gastronomiekonzepts statt.

Erster Bürgermeister Norbert Seidl freute sich, die beteiligten Akteure begrüßen zu dürfen. Neben den beiden Geschäftsführern Thomas Breitenfellner und Sascha Baum repräsentierten Norbert Brüggen und Richard Sturm die beiden ausgewählten Brauereien Augustiner Bräu und die Schlossbrauerei Kaltenberg. Mirco Frentzel vertrat die Mahavi Group, unter deren Federführung im Rahmen einer Arbeitsgruppe die Konzeptentwicklung und das Ausschreibungsverfahren zur Pächtersuche stattgefunden hatten. Von der Stadt Puchheim waren zudem Zweiter und Dritter Bürgermeister Rainer Zöller und Thomas Salcher sowie Wirtschaftsreferentin Karin Kamleiter, Kämmerer Harald Heitmeir, Julia Bense, Sachgebietsleiterin Städtische Immobilien, sowie Kulturamtsleiter Michael Kaller anwesend.

Thomas Breitenfellner stellte das neue Konzept vor, das eine Verbindung von „Kultur und Kulinarik“ anstrebt. Neben der Begleitung sämtlicher kultureller Veranstaltungen im PUC von Kabarett, Theater, Konzerten über Bücherflohmarkt bis hin zum Sternderlmarkt wird es auch einen regulären Betrieb geben, der zunächst mittwochs bis samstags von 18 bis 23 Uhr startet. Darüber hinaus können in der Brotspielerei auch Unternehmensveranstaltungen oder private Feierlichkeiten ausgerichtet werden.

Der Gastraum präsentiert sich in einem ganz neuen Erscheinungsbild, dessen zentrales Element eine lange Bar mit vielen Sitzmöglichkeiten ist. Darüber hinaus gibt es seitlich zum Béla Bartók-Saal mehrere Hochtische und entlang der Fensterfront eine klassische Tischanordnung mit Bestuhlung. Abhängig von den im Saal stattfindenden Veranstaltungsformaten kann die flexible Wand zum Saal geöffnet werden oder geschlossen bleiben.

Im Gastraum gibt es auch einen kleinen „Laden im Laden“ mit einer Theke und Regalwänden, in dem Produkte ausgewählter heimischer Händler und Produzenten aus Puchheim und Umgebung angeboten werden. Insgesamt setzt man in der „Brotspielerei“ bewusst auf Regionalität. In diesem Sinne erläuterte Sascha Baum auch die Speisekarte, auf der Brot in vielfältigen Variationen das wesentliche Thema ist. Darüber hinaus gibt es tolle Aufstriche, Flammkuchen, Salate und weitere Schmankerl. Breitenfellner und Baum wünschen sich ein volles Haus, einen engen Kontakt zu den Gästen und baten um Nachsicht, wenn in der Anfangsphase noch nicht alles ganz rund laufen sollte.

Alle Anwesenden zeigten sich sehr zuversichtlich, dass nach den intensiven Gesprächen rund um das Konzept und seiner Realisierung die neue Puchheimer Gastronomie im PUC von der Bevölkerung gut angenommen und ein Erfolg wird.

Foto Pressekonferenz: Bei der Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung der neuen Gastronomie „Brotspielerei“ im PUC (v.l.): Harald Heitmeir, Richard Sturm, Julia Bense, Karin Kamleiter, Mirco Frentzel, Rainer Zöller, Sascha Baum, Norbert Seidl, Thomas Breitenfellner, Thomas Salcher und Norbert Brüggen.

Fotos Innenaufnahmen: Thomas Neumann

Veröffentlicht im Oktober 2019.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223