Sie sind hier:

Unternehmensbesuch bei systec POS-Technology GmbH – Vom Hinterhof zum Marktführer

Eine Erfolgsgeschichte, wie sie im Buche steht: Schon vor 45 Jahren begann die Geschichte der Firma systec POS-Technology GmbH in einem Hinterhof in der Lindwurmstraße im Zentrum Münchens, erzählten die Geschäftsführer Andreas Filosi und Manfred Wieth Bürgermeister Norbert Seidl und Wirtschaftsförderin Sonja Weinbuch bei ihrem Unternehmensbesuch im Dezember. Und es ist eine spannende Geschichte, denn selten bietet die Historie eines Unternehmens eine so breite Produktpalette. Ursprünglich standen die Herstellung und der Vertrieb von Decken- und Beleuchtungssystemen im Fokus des Unternehmens. Zu den Kunden zählten unter anderen das Europäische Patentamt, die Bundeswehruniversität und der Buchkonzern Hugendubel. Darüber hinaus wurden auch Operateurstühle und Fahrradgaragen entwickelt.

Seit 1994, also nun seit 25 Jahren, hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in der Lindberghstraße 8 in Puchheim und ist auf die Produktion und den Vertrieb von Einkaufswagenzubehör spezialisiert. Dabei reicht die Produktpalette von Pfandsystemen über ergonomische Werbegriffe bis hin zu Sicherheitsgurten und Radblockiersystemen für Einkaufswagen. Das Herz des Unternehmens sind Kunststoffspritzmaschinen, die teilweise eine Zuhaltekraft von bis zu 500 Tonnen haben.

Unter dem Motto „Zeit ist wertvoll“ arbeiten hier alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht im Vertrieb tätig sind, vier Tage in der Woche, denn Zeit zählt heutzutage mehr als Geld, so Filosi: „Bei uns bleiben die Leute in der Regel bis zum Ruhestand“.

Veröffentlicht im Januar 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223