Sie sind hier:

Unternehmensbesuch bei der Gerotor GmbH – Vom Motorsport zum Award-Winning Start-up

Die drei Auszeichnungen auf dem Tisch im Besprechungsraum, in dem Geschäftsführer Dominik Weigl von der Gerotor GmbH Bürgermeister Norbert Seidl und Wirtschaftsförderin Sonja Weinbuch beim Unternehmensbesuch im Februar in Empfang nahm, konnten sich sehen lassen.

Mit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2015 setzte sich Weigl zum Ziel, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das mit Hilfe eines Schwungmassenspeichers aus Bewegungsenergie mit 50.000 Umdrehungen in der Minute Strom speichern kann. Dabei handelt es sich um einen elektromechanischen Hochleistungsspeicher, der mit höchster Effizienz elektrische Energie, Kosten und Emissionen durch Energierückgewinnung und Spitzenlastmanagement einspart.

Der Ursprungsgedanke von Gerotor geht zurück auf den Formel-1-Sport, die frühere Leidenschaft Weigls, der selbst aktiver Motorsportler war. Aber dafür ist jetzt keine Zeit mehr, denn Gerotor hat sich hohe Ziele gesetzt für 2020. Unter anderen wurde das Unternehmen für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt nominiert.

Foto: Erster Bürgermeister Norbert Seidl mit Dominik Weigl, Gründer und Geschäftsführer der Gerotor GmbH, beim Unternehmensbesuch Anfang Februar.

Veröffentlicht im März 2020.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223